Medienzentrum Parabol e.V.
Medienzentrum Parabol e.V.
Medienzentrum Parabol e.V.
Medienzentrum Parabol e.V.
Startseite Schlagwörter Impressum Datenschutzerklärung Kontakt Sitemap | Facebook |

GamesLab

Peer-to-Peer-Angebote zu Computerspielen & Co.



 ©JFF / PARABOL

Ansprechpartner:

Sonja Breitwieser, Klaus Lutz

Link:


Die Welt der Computerspiele entwickelte sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten überaus dynamisch: Innovationen im Hardwarebereich wie mobile Spielgeräte oder realitätsnähere Grafik, Onlinevernetzung von Spielenden, neue Genres wie Social Network Games, neue Erlösmodelle wie Free-to-Play, die vielfältigen Verknüpfungen von Spielen mit der konvergenten Medien- und Onlinewelt oder die zunehmende Einbettung des Spielens in den Alltag umreißen diese Veränderungen.
Diese Entwicklungen stellen auch hohe Ansprüche an die professionelle Pädagogik und an Eltern. Im Gegensatz zum Umgang mit anderen Medien (z.B. Fernsehen) verfügen diese hier jedoch oftmals nicht über eigene Erfahrungen mit Computerspielen und tradiertes medienpädagogisches Handlungswissen. Jugendliche, denen die kompetente Unterstützung bei einem souveränen Umgang mit Computerspielen fehlt, sind hier potenziell stärker Risiken ausgesetzt (z.B. extensives und exzessives Computerspielen, Kostenfallen, Kontakt- und Konfrontationsrisiken).
Neben der Stärkung medienpädagogischer Kompetenzen bei Erwachsenen scheint auch die Stärkung der Mitverantwortung der Peergroup ein erfolgversprechender Weg, um ältere Kinder und Jugendliche dazu anzuregen, ihr eigenes Medienhandeln zu reflektieren und selbstbestimmt mit Medien umzugehen.

Das Projekt GamesLab, das im Zeitraum 2012/2013 durchgeführt wurde, war eine integrierte Praxis-Forschungs-Aktivität, in deren Zentrum Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren aus Bayern standen. Die Heranwachsenden wurden über Werkstätten zu Computerspielen angesprochen und motiviert, sich selbst einzubringen und Materialien zu entwickeln, die ihre Sicht auf Computerspiele, verbunden mit Fragen, Anregungen und Handlungsempfehlungen, darstellten.
Die in den Werkstätten erstellten Produkte brachten die Heranwachsenden in sogenannte Jugendtagungen ein und nutzten sie für weitere Aktivitäten in ihrem sozialen Umfeld, sei es Schule oder Jugendarbeit.
Aus der wissenschaftlichen Begleitung der genannten Aktivitäten wurden Handlungsempfehlungen für Schule, Jugendhilfe und Politik generiert und auf Fachtagungen diskutiert. Die wissenschaftliche Begleitung stellte dabei die Perspektive von älteren Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt und eruierte sowohl ressourcenorientierte und kompetenzstärkende Aspekte des Computerspielens als auch Problemlagen der Gruppe der Vielspielenden.

Ziele des Projekts:
  • die Ressourcen der Heranwachsenden zum Thema Computerspiele über die Methoden der aktiven Medienarbeit nutzbar zu machen,
  • die Kompetenzen der Heranwachsenden in Bezug auf einen reflektierten, eigenverantwortlichen Umgang mit Computerspielen zu stärken,
  • erfolgversprechende präventive Ansätze in Bezug auf einen problematischen Umgang mit Computerspielen zu bündeln und zu ergänzen.

Das Projekt wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen finanziert und in Zusammenarbeit mit der Aktion Jugendschutz Bayern durchgeführt.

Im Rahmen von GamesLab fanden in Bayern im Zeitraum 2012/2013 u.a. mehrere Jugendwerkstätten, mehrere Jugendtagungen, die Aktivierung und Qualifizierung von Fachkräften, Expertengespräche und die Erarbeitung einer Expertise statt.

Das Medienzentrum Parabol führte im ersten Projekthalbjahr folgende Jugend-Werkstätten, Fortbildungen und Jugendtagungen durch:
  • 'Game Design' - eigene Computerspiele entwickeln & vermarkten mit Hilfe der Software KODU - Eine Werkstatt in Kooperation mit dem Kreisjugendring Nürnberger Land [September 2012 - Februar 2013]
  • 'multimediale Game Reviews' - eigene Kriterien für ein gutes Spiel, multimediale Spielerezensionen, Review Webplattform - Eine Werkstatt in Kooperation mit dem Jugendtreff MAX, eine Einrichtung der Stadt Nürnberg [Oktober / November 2012]
  • 'Real Life Gaming' - mobile / street Gaming, Augmented Reality, Games im Real Life als Videofilm - Eine Werkstatt in Kooperation mit dem offenen Jugendtreff Café Dom@in, eine offene Einrichtung der Kirchlichen Jugendarbeit der Diözese Würzburg.[Oktober / Dezember 2012]
  • 'eSports' - Games & Gamen als gemeinsames Event - Ein die Jugendhäuser vernetztendes FIFA-Turnier, LiveStreaming, Turnierevent, live Spielkommentierungen, Sportreportagen ... Eine Werkstatt in Kooperation mit dem Jugendtreff U 43, einer Einrichtung der Stadt Nürnberg sowie verschiedener Jugendhäuser/Jugendtreffs in Nürnberg. [Dezember 2012 / Januar 2013]
  • Games Lab Fortbildungsveranstaltung - zur aktiven Medienarbeit mit digitalen Videospielen im Rahmen der Qualifizierung und Aktivierung von Fachkräften. [Oktober 2012]
  • GamesLab Jugendtagung am 28. Februar 2013 in Nürnberg - in Kooperation mit dem Bildungszentrum im Bildungscampus Nürnberg.



> weitere Informationen unter: www.jff.de/games/gameslab


verwandte Projekte:
MyGames

Funkenflug - leider gut! Das Jugendmagazin auf afkmax
Jugendradiomagazin Funkenflug
Redaktionssitzung freitags
ab 15:30 Uhr im PARABOL


Mittelfränkisches Jugendfilmfestival
Mittelfränkisches Jugendfilmfestival
Einsendeschluss:
1. Dezember 2019

Mittelfränkisches Kinderfilmfestival
Mittelfränkisches Kinderfilmfestival
Einsendeschluss:
19. September 2019


Meldungen

"Games & Creation"
"Leage of Legends"-Showmatch und Gamertreffen am 28. September 2019 in der Luise Nürnberg
Franken Finals 2019 - Das Finale!
Frankens größtes League of Legends Turnier
32. Mittelfränkisches Jugendfilmfestival
Der Wettbewerb für jungen Film und YouTube-Clips aus Mittelfranken
Hörspielabend im Städtla
Im Rahmen des Kulturhauptstädtlas lädt das Medienzentrum Parabol zum Hörspielabend ein
YouTube Projekt in den Pfingsferien
für Jugendliche von 13-18 Jahren


Termine

01.12.2019 (Einsendeschluss)
32. Mittelfränkisches Jugendfilmfestival