Links  |Musik & Rechte  |Archiv  |Kontakt  |Info  |Impressum  |

Workshop - Sa. 17. März 2012 - 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr


Filmen mit der DSLR *




Der Trend zum Multifunktionstool macht auch im Videosektor keinen Halt. Digitale Fotokameras mit Videofunktion sind längst schon in professionellen Filmproduktionen im Einsatz. Sind sie ernst zu nehmende Konkurrenz für Camcorder oder nur ein kurzzeitiger Hype?

Der Workshop gibt einen Überblick über die technischen und gestalterischen Möglichkeiten der digitalen Spiegelreflexkameras (DSLR) und nennt die wesentlichen Unterschiede, Vor- und Nachteile zu herkömmlichen Camcordern. Auch geht es um die Zukunft der DSLRs und ihre Bedeutung für den Videosektor.

Mit diversen Filmbeispielen wird verdeutlicht, wo sich DSLRs besonders eignen, v.a. wenn das Produktionsbudget mal wieder sehr gering ist.

Christopher Dillig begann mit einer Ausbildung zum Mediengestalter (Bild/Ton) und studierte anschließend Kamera an der BAF (Bayerische Akademie f. Fernsehen) in München.
Seitdem arbeitet er freiberuflich als Kamera-Assistent/Kameramann für Industriefilme, Imagefilme, Werbefilme, Dokumentationen, Musikvideos und Kurzfilme sowie als Fotograf.
Seit 2008 ist er zusätzlich am JFF - Institut für Medienpädagogik/ Medienzentrum München tätig.


*) DSLR: kurz für 'digital single-lens reflex' = digitale Spiegelreflexkamera

> zur Programmübersicht